Trendhair by T & T

Unsere Kontaktdaten

Trendhair by T & T
Dammstraße 25, 30989 Gehrden

Montag:
14:00 - 18:00 Uhr
Dienstag - Freitag:
09:00 - 18:00 Uhr
Samstag:
08:00 - 12:00 Uhr

Bushaltestelle der Linien 350, 500, 522, 580 nur 1 Gehminute entfernt

Zum Google-Routenplaner

Unsere Kontaktdaten +

Wir verfügen über einen
barrierefreien Eingang


Gratis Parkplätze direkt
vor der Tür

Dauerwellen

Sie möchten Spirallocken, natürliche Wellen oder Volumen, wir wissen wie es geht!

Dauerwellen plustern die Haare auf, sorgen für Bewegung und Schwung, sparen Zeit und Arbeit beim Stylen. Ob die Locken so werden, wie Sie sich das wünschen, und ob Sie lange etwas davon haben, hängt von mehreren Faktoren ab.

Faktor 1: Vorher klären, was machbar ist

Bestehen Sie auf einen ausführlichen Vorgespräch, wenn Sie zum ersten Mal eine Dauerwelle machen lassen. Damit der Friseur weiß, was Sie sich wünschen. Und damit Sie erfahren, ob es mit Ihren Haaren überhaupt zu realisieren ist. Hundertprozentig garantieren läßt sich das Ergebnis sowieso nicht, aber man sollte versuchen, die Überraschung in Grenzen zu halten. Im Vorgespräch deshalb klären:

- Soll das Haar nur insgesamt mehr Volumen bekommen? Oder nur mehr Stand in den Ansätzen? Oder einfach ein bisschen mehr Bewegung an bestimten Stellen, zum Beispiel über der Stirn?

- Sollen die Locken klein und kringelig werden und an der Luft trocknen ...

- ... oder wollen Sie sie stylen wie gewohnt und die Dauerwelle nur als Grundlage benutzen, damit die Frisur besser sitzt?

Empfehlenswert:

Frisurenfotos mitbringen und zeigen, was Sie sich vorstellen. Falls der Profi abrät, weil die Haarqualität nicht ausreicht: nachgeben.

Es lohnt sich nicht auf einem Ergebnis zu bestehen, das er nicht garantieren kann. Und sind die Locken erst misslungen, wird man sie nur durch Abschneiden oder durch Herauswachsenlassen wieder los.

Faktor 2: Die neuen Locken richtig behandeln

Frisch gewellte Haare sind empfindlich. Gibt man ihnen zwei bis drei Tage Zeit, sich endgültig zu verfestigen, halten Dauerwellen besser. Das heißt: Die Haare erst am übernächsten Tag wieder waschen und auf keinen Fall vorher bürsten, wickeln, fönen oder mit dem Lockenstab formen. Das noch etwas lockere Haarkeratin wird sonst unnötig gedehnt, die Locken verlieren rascher an Sprungkraft.

Faktor 3: Gewelltes Haar gut pflegen

Selbst die beste Dauerwelle verändert etwas die natürliche Haarstruktur. Das heißt: Die Haare werden etwas rauher und sollten nach jeder Wäsche mit einer Pflege- oder Sauerspülung geglättet und ab und zu mit einer Haar-Kur gepäppt werden. Das wirkt aich auch günstig auf die Sprungkraft der Locken aus.

Faktor 4: Den Locken immer wieder neuen Pep verleihen

Ganz eichtig: Spätestens alle vier Wochen die Spitzen schneiden lassen. Das bringt neue Spannung und verhindert, dass krisselige Spitzen die Locken struppig aussehen lassen. Zum rasche Aufpeppen schlaffer Locken genügt es, Feuchtigkeits-Lotion ins feuchte Haar sprühen. Für mehr Spannung in den Locken sorgt auch jede Spülung oder Haar-Kur.

Faktor 5: Dauerwellen richtig stylen

Am schönsten ringeln sich die Locken, wenn man sie an der Luft trocknen lässt. Feuchtigkeits-Lotion ins Haar sprühen, und die Haare bei vorgebeugtem Kopf mit den Fingern kneten, bis sie trocken sind. Wenn es schnell gehen muss, einen Diffusion-Fön benutzen, bei dem die Luft ohne viel Druck aus vielen kleinen Düsen kommt. Sobald sie ausgekühlt sind, Haare immer wieder mit allen zehn Finger aufschütteln, bis sie völlig ausgekühlt sind.

Dauerwelle Dauerwelle Dauerwelle
Trendhair by T & T
Trendhair by T & T
Trendhair by T & T
Trendhair by T & T
Trendhair by T & T
Trendhair by T & T